Wir sind alle Kinder von Mutter Erde. Was das für unser heutiges Leben bedeutet, erklärt unsere Kolumnistin in ihrem Artikel. Foto: Andreas Endermann
Eine Veranstaltung in Düsseldorf erinnert unsere Autorin an „Mutter Erde“ oder „Pachamama“ (in Quechua), wie sie in Peru genannt wird. Wir haben schon mal mehr im Einklang mit ihr gelebt und eine nachhaltige Lebensweise unnötig aufgegeben.
Von Karina Rodriguez

Weitere Geschichten aus dieser Kategorie