Heiner Kamps lebt nicht fürs Brot allein

Wer seinen Namen hört denkt sofort: der Bäcker. Tatsächlich ist er Meister dieses Handwerks und hat daraus einen Konzern geschaffen. Heute backt er immer noch. Aber nicht selbst, und vor allem für McDonald’s.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 3. Januar 2022
Heiner Kamps
Heiner Kamps hinter der Verkaufstheke des Bastians am Carlsplatz. Wenige Tage nach dem Foto wurde das Café geschlossen. Es war das letzte Geschäft, das der Bäckermeister in Düsseldorf betrieben hat. Foto: Andreas Endermann

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?