fbpx
Firma Franzen
Das Fachgeschäft für Glas und Porzellan Franzen. Es liegt in dem Bereich, den die Centrum-Gruppe komplett neu gestalten will. Nebenan haben die Bauarbeiten bereits begonnen. Dort saß früher das Café Leysieffer und das Modegeschäft Kult. Foto: Andreas Endermann

Franzen wird Teil der neuen Kö – oder verkauft

Der Fachhändler verhandelt mit der Centrum-Gruppe über seine Zukunft. Denn das Geschäft liegt in dem Areal, in dem ein neues Einkaufszentrum zwischen König- und Steinstraße entsteht. Mit diesem Projekt verschieben sich auf dem Prachtboulevard einmal mehr Käuferströme und Schwerpunkte.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 4. Juli 2022

Mehr Sinnbild könnte eine Szene nicht sein: Mitarbeiter der Galerie Paffrath schieben auf einer Sackkarre ein riesiges Bild des Malers Andreas Achenbach (Düsseldorfer Malerschule) quer über die Kö zur neuen Bleibe der Firma. Das seit Jahrzehnten an dieser Adresse ansässige Unternehmen hat seine Immobilie verkauft und wird künftig im Obergeschoss des Breidenbacher Hofs mit Kunst handeln. 

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?