fbpx

Die Baustellen der neuen Kulturdezernentin

Miriam Koch wird aller Voraussicht nach ab 1. Mai Beigeordnete für Kultur und Integration. Die neue Oper könnte dabei noch eine der kleineren Herausforderungen für die Grüne werden.

Von Christian Herrendorf
Veröffentlicht am 14. März 2022
Miriam Koch Kulturdezernentin Foto: Andreas Endermann
Miriam Koch ist in Hameln geboren und hat Bibliothekswesen studiert. Sie arbeitete für die Grünen im niedersächsischen Landtag und im Düsseldorfer Stadtrat. 2015 wurde sie Flüchtlingsbeauftragte in Düsseldorf, seit 2018 leitet sie das Amt für Migration und Integration. Foto: Andreas Endermann

Beigeordnete sind so etwas wie die Minister:innen einer Stadt. Der Düsseldorfer „Regierung“ gehören neben Oberbürgermeister Stephan Keller aktuell acht Beigeordnete an. Ab 1. Mai werden es erstmals so viele Frauen wie Männer sein (jeweils vier), denn dann wird aller Voraussicht nach Miriam Koch Nachfolgerin von Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, der in den Ruhestand geht.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?