fbpx

Auf der Suche nach einem verlorenen Schuljahr

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (SPD) ist für die Düsseldorfer Schulen zuständig. Wegen der Pandemie treibt ihn die Frage um, wie man die in den letzten anderthalb Jahren entstandenen Defizite bei den Kindern ausgleichen könnte. Im Interview mit VierNull erklärt er, mit wem gemeinsam er das Problem lösen möchte.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 25. Mai 2021
Stadtdirektor Burkhard Hintzsche im historischen Klassenzimmer der Maxschule. Foto: Andreas Endermann
Stadtdirektor Burkhard Hintzsche im historischen Klassenzimmer der Maxschule. Foto: Andreas Endermann

Herr Hintzsche, Sie haben neulich in einem Podcast gesagt, man müsse in der Zeit nach Corona nachholen, was Schüler in über einem Jahr Einschränkungen durch die Pandemie versäumt haben. Wie haben Sie das gemeint – längere Schulzeiten pro Tag, Samstagschule, Unterricht in den Ferien?

Burkhard Hintzsche Nein, das habe ich nicht gemeint. Obwohl natürlich sofort danach gefragt worden ist. Aber mein Ansatz ist ein völlig anderer.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?