Düsseldorf am 22. Juli

75-Jährige betrogen Mit einer neuen Variante des Enkeltricks hat eine Unbekannte aus Düsseldorf eine 75-jährige Dortmunderin um Geld und Schmuck gebracht. Die Täterin gab sich am Telefon als Mitarbeiterin des Amtsgerichts Düsseldorf aus und berichtete ihrem Opfer von einem Unfall, in den ihre Töchter verwickelt seien. Es sei nun nötig, eine Kaution in Höhe von 75.000 Euro zu hinterlegen. Die Dortmunderin wurde per Taxi zum hiesigen Amtsgericht gelotst, es kam zur Übergabe an eine dort wartende Frau, die mit Geld und Schmuck verschwand.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Ältere Artikel auswählen