Düsseldorf am 1. November

Unterschiedliche Sicht aufs lange Wochenende Die Polizei hat das Geschehen am langen Wochenende in einer ersten Bilanz als unauffällig und ruhig beschrieben – und dafür Kritik von Bürgern erfahren. Kleinere Streitigkeiten und Körperverletzungsdelikte hätten durch frühzeitiges Einschreiten schnell geklärt oder verhindert werden können, hieß es im Polizeibericht. Die Mitglieder einer Gruppe auffälliger Minderjähriger seien ihren Eltern übergeben worden. Anwohner des Rheinufers widersprechen dieser Darstellung und haben Videos ins Netz gestellt, auf denen herumziehende, grölende Gruppen von jungen Männer zu sehen und zu hören sind. Ein Augenzeuge: „Eine solche Nacht nur als ruhig zu bezeichnen, weil es zu keiner schlimmen Gewalttat kam, ist unfassbar.“

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Ältere Artikel auswählen