Wenn das Bastians schließt, endet die Ära Kamps in Düsseldorf

Vor 17 Jahren begann es, nun ist Schluss. Dabei war die Bäckerei mit Café direkt am Carlsplatz sehr beliebt. Inhaber Heiner Kamps arbeitet heute für eine Firma, bei der McDonald’s Hamburger-Brötchen kauft.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 10. Dezember 2021
Carlsplatz
Bastians am Carlsplatz: Ende des Jahres schließt das Café, das Heiner Kamps vor 17 Jahren eröffnet hat. Foto: Andreas Endermann

Als der aus Bocholt stammende Bäcker Heiner Kamps 1982 an der Friedrichstraße seine erste Filiale eröffnete, hatte keiner erwartet, dass er wenige Jahre später hunderte Geschäfte haben und zum Brötchenkönig werden würde. Die Karriere dieses Handwerkers war tatsächlich ungewöhnlich. Er kombinierte seine handwerklichen mit betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten, die er sich in einem Abendstudium angeeignet hatte. Und der Mann hatte sowohl den Mut als auch das Händchen dafür, aus nichts eine der größten Bäckereiketten Deutschlands zu machen.  

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?