Mehr Busse und Bahnen, bessere Haltestellen, günstigere Tickets - das sind einige der Vorschläge des Jugendrates für die Rheinbahn. Foto: Andreas Endermann
Mehr Busse und Bahnen, bessere Haltestellen, günstigere Tickets - das sind einige der Vorschläge des Jugendrates für die Rheinbahn. Foto: Andreas Endermann

Sechs Ideen für einen besseren ÖPNV

Der Jugendrat legt in seiner Sitzung am Donnerstag einen Schwerpunkt auf Bus und Bahn. Alle Vorschläge sind für die junge Generation gedacht, würden aber auch vielen anderen Düsseldorfern helfen. Wir analysieren, wie gut die Chancen der Ideen stehen.

Von Christian Herrendorf
Veröffentlicht am 14. Juni 2021

Der Hashtag ist sperrig, aber wahr. Unter #BusUndBahnWasLäuftNicht hat die Dachorganisation der Kinder- und Jugendvertretungen in NRW acht Probleme im ÖPNV zusammengestellt und acht Forderungen formuliert. Der Düsseldorfer Jugendrat greift die Initiative auf und verpasst seiner Sitzung am Donnerstag (17. Juni) eine extra-lange Tagesordnung. Aus den acht Punkten der Dachorganisation sind in Düsseldorf 15 Vorschläge geworden. Zu jedem gibt es einen eigenen Antrag.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?