fbpx
20210810_radfahrerkoenigsalleejb_049
Die Königsallee - noch parken dort Autos, und die Radfahrer müssen sich in der Mitte den Raum mit Fußgängern teilen. Beides wird sich bald ändern. Foto: Johannes Boventer

Kö: Pedale statt Porsche

Das Auto wird bei der Entwicklung der Kö zur Seite gedrängt, buchstäblich. Neue Projekte entstehen, neue Player sind im Spiel und eine neue Erfahrung für Düsseldorf: Die Stadt kann von Köln lernen.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 12. Oktober 2021

Derzeit läuft in Düsseldorf ein offenes Diskussionsverfahren unter dem Titel „Zukunft der Kö“, vor ein paar Tagen gab es eine erste gemeinsame Veranstaltung. Um der Diskussion eine Grundlage zu geben, kamen mehrere Fachleute zu Wort. 

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?