fbpx

Bus und Bahn gratis – so geht’s

Wie kann der Nahverkehr in Düsseldorf attraktiver werden? Ein Weg sind günstigere Preise. Augsburg, Erlangen und Monheim bieten kostenfreien ÖPNV an. Wir haben sie gefragt, wie sie das machen.

Von Christian Herrendorf
Veröffentlicht am 30. Juni 2021
Wie Fahrten mit der Rheinbahn kostenlos möglich sein könnten, zeigen Beispiele aus anderen Städten, die wir hier betrachten. Foto: Andreas Endermann
Wie Fahrten mit der Rheinbahn kostenlos möglich sein könnten, zeigen Beispiele aus anderen Städten, die wir hier betrachten. Foto: Andreas Endermann

Die Verkehrswende ist mit einfacher Psychologie verbunden. Will man einen Menschen dazu bringen, sich bei der Frage „Auto oder ÖPNV?“ für Letzteres zu entscheiden, braucht man einen unmissverständlichen Anreiz. Wenn man Autofahrer*innen heute vorrechnet, was sie ihr Fahrzeug kostet und was im Vergleich dazu eine Monatskarte, sind die Ausgaben fürs Autofahren zu abstrakt. Das ändert sich nachhaltig, wenn Bus und Bahn nichts kosten, weil dann das eigene Verkehrsmittel auch abstrakt unterliegt.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?