fbpx

Heimat im Bau

Heimat - ein für die Deutschen sehr vertrauter Begriff. Im Spanischen gibt es ihn nicht, jedenfalls nicht in dieser Bedeutung.

Von Karina Rodriguez
Veröffentlicht am 4. Juli 2021
paradiesstrand-andreas.endermann-048
Der Blick auf Düsseldorf - für Menschen, die hier leben, erweckt er in ihnen das Gefühl von Heimat. Foto: Andreas Endermann

Deine Familie, deine Wurzeln, ein Gefühl. Der Ort, an dem du dich wohlfühlst, deine Identität, eine Erinnerung und sogar seltsamerweise der Ort, an dem deine Waschmaschine steht. Das sind nur einige der Bedeutungen, die auf ein Wort hinweisen, das als eines der schönsten der deutschen Sprache gilt: „Heimat“

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?