fbpx
Turbo Urban Street Art Graffiti Ausstellung
Robert "Opty" Roschwig hat die Gruppenausstellung an der Rampe und in der Garage des Hotel Friends organisiert und gehängt. Foto: Andreas Endermann

Guggenheim in Oberbilk, Street Art im Hotel – Ausstellungen, die man in Düsseldorf gesehen haben muss

Eine Künstlergruppe hat das New Yorker Museum in einer aufblasbaren Version nachgebaut und zeigt dort die sehr wörtlich zunehmende Ausstellung „Preis pro Quadratmeter“. Und wer im Hotel Friends in die Garage geht, sieht dort Graffiti und urbane Kunst in Petersburger Hängung.

Von Christian Herrendorf
Veröffentlicht am 10. Juni 2022

Man kann in Düsseldorf aktuell wirklich viel Kunst sehen, aber trotzdem war da bisher eine ungeahnte Lücke. In den Museen laufen die aktuellen Ausstellungen noch bis zum Sommer, in vielen Galerien sind noch die Schauen des großen Foto-Wochenendes präsent. Nun eröffnen zwei sehr ungewöhnlichen Ausstellungen, ich mir vorab ansehen durfte und die ich sehr empfehlen kann.

Turbo Urban – Street Art im Hotel

Das Wortspiel liegt zu nahe und ist trotzdem gut. Im Hotel Friends gibt es die schrägste Ausstellung der Stadt. Die ersten Bilder hängen links und rechts an der steilen Rampe zur Garage des Hauses. Sie führt hinunter zu noch mehr Street Art und Graffiti. Rund 80 Künstler:innen stellen dort aus und verkaufen ihre Arbeiten. Sehr passender Titel des Ganzen: Turbo Urban.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?