Wie Rechtsmediziner bei Giftmorden auf Spurensuche gehen

In der neuen Folge unseres Podcasts geht es um mehrere Mordversuche, darunter einen mit Gift. Weshalb diese Waffe so teuflisch ist und wie man die Taten dennoch nachweist, erklärt der Toxikologe Thomas Daldrup.

Von Carolin Scholz
Veröffentlicht am 11. März 2022
Rechtsmediziner Thomas Daldrup
Thomas Daldrup ist Toxikologe. Er weiß, wie man einem Gift auf die Spur kommt. Foto: Andreas Endermann

Mehrmals versuchte das Liebespaar im Fall Minouche, den Ehemann zu beseitigen. Unter anderem auch mit dem Gift aus den Innereien des Kugelfischs Fugu. Mit solchen Giftmorden hat es die Rechtsmedizin heute viel weniger zu tun als noch in den 70er oder 80er Jahren. Thomas Daldrup ist Toxikologe und leitete lange Zeit das Institut für Rechtsmedizin der Heinrich-Heine-Universität. Im Gespräch erklärt er, wie Rechtsmediziner:innen Giften auf die Spur kommen und wie schwierig es ist, ohne konkrete Hinweise eine Vergiftung festzustellen. Die Einblicke, die er gibt, sind hier zusammengefasst in den folgenden Fragen und Antworten.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?