fbpx

Die kleine Plakette und eine große Liebe

An einer Parkbank entdecke ich eine Inschrift und versuche, deren Ursprung herauszufinden. Die Geschichte, auf die ich stoße, ist noch schöner, als ich sie mir ausgemalt hatte.

Von Carolin Scholz (Text)
und Andreas Endermann (Foto)
Veröffentlicht am 28. Mai 2024
Bank Volmerswerth
Dieses Schild hat die Recherche unserer Autorin ausgelöst und zu einer rührenden Geschichte geführt.

„In Erinnerung an eine große Liebe“ lese ich auf einer Bank auf dem Volmerswerther Deich. Meine Spaziergänge haben immer wieder an dieser Bank vorbeigeführt, die kleine silberne Plakette fällt mir aber erst jetzt auf. Ich setze mich kurz, um ein wenig die Sonne und den Blick auf den Rhein zu genießen und lasse ich meine Gedanken allein weiter spazieren.

„In Erinnerung an eine große Liebe“. Finde ich das kitschig oder rührend? Um was für eine Liebe es wohl geht. Wer hat das Schild angebracht? Was steckt dahinter? Hat ein Liebespaar hier schöne Stunden verbracht – schon in der Jugend, später seltener und nun steht die Bank für den Beginn ihrer großen Liebe? Oder das Ende? Hat an dieser Stelle jemand seiner Frau eine Bank an ihrem Lieblingsort gewidmet? War es eine glückliche Liebe – oder eine unerfüllte? Eine gegen- oder einseitige?

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Unser Journalismus ist werbefrei und unabhängig, deshalb können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Sichern Sie sich unbegrenzten Zugang mit unserem Start-Abo: die ersten sechs Monate für insgesamt 1 Euro. Danach kostet das Abo 8 Euro monatlich. Es ist jederzeit kündbar. Alternativ können Sie unsere Artikel auch einzeln kaufen.

Start-Abo: 6 Monate für 1 Euro

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?