Was die Wahl in Düsseldorf verändern wird

Wie die Bürger:innen am Sonntag in der Landeshauptstadt entscheiden, ist genauso spannend wie in Berlin. Für die Zeit danach zeichnen sich schon jetzt vier Entwicklungen ab. Eine gar nicht so gewagte Prognose.

Von Christian Herrendorf
Veröffentlicht am 24. September 2021
Die Wahlplakate an Düsseldorfs Straßen werben noch bis Sonntag für Parteien und Kandidaten. Ihre Langzeitfolgen für die Landeshauptstadt zeichnen sich auch schon ab. Foto: Andreas Endermann
Die Wahlplakate an Düsseldorfs Straßen werben noch bis Sonntag für Parteien und Kandidaten. Und ihre Langzeitfolgen für die Landeshauptstadt zeichnen sich auch schon ab. Foto: Andreas Endermann

Wahlkreis Nord: Jarzombek, Martens oder Hartmann, Wahlkreis Süd: Pantel, Rimkus oder Nanni – unter diesen Kandidaten fallen in Düsseldorf die Entscheidungen am Sonntag bei der Bundestagwahl. Stehen die Ergebnisse fest, wird spannend zu sehen sein, wie die hiesigen Parteien im Vergleich mit der Kommunalwahl vor einem Jahr abgeschnitten haben. Und spätestens ab nächster Woche zeigen sich dann die mittelfristigen Folgen für die Politik im Rathaus. Ich erwarte diese vier Entwicklungen:

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?