fbpx

Gesundheitsamt: Betrugs-Anzeige gegen den Chef

In den Kulissen der Behörde rumort es noch mehr als bisher bekannt. Gegen den Chef und dessen Frau gibt es den Vorwurf des versuchten Betrugs beziehungsweise der Beihilfe dazu, die Anzeige läuft. Eine Folge: Die Notdienstregelung übernimmt künftig die Feuerwehr.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 1. September 2021
Gesundheitsamt DŸsseldorf
Das Gesundheitsamt an der Kölner Straße. Seit Wochen ist es ohne Führung. Foto: Andreas Endermann

Mein Bericht über den Chef des Gesundheitsamtes, den promovierten Mediziner Klaus Göbels, und dessen Freistellung hat dazu geführt, dass ich aus dem Rathaus angerufen wurde. Der Person, die mich kontaktierte, war es wichtig, weitere, vor allem ergänzende Informationen zu liefern. Dies jedoch nicht in offiziellem Auftrag. Deshalb werde ich ihren Namen nicht nennen. Ihr Rang und ihre Funktion sind mir jedoch bekannt. Ich weiß daher, dass sie mit dem Sachverhalt vertraut ist.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?