fbpx
ukraine-krieg-22-04-22-rgb-scaled-1
So sieht der Karikaturist Jürgen Janson Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Flintenweib oder FDP-Star – Strack-Zimmermann mischt die Ampel auf

Die Düsseldorfer Liberale erlebt durch den Ukraine-Krieg große mediale Präsenz. In der Koalition reagiert man genervt, ihre Partei feiert sie mit stehendem Beifall - obwohl sie den Vorsitzenden Christian Lindner in den Schatten stellt.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 28. April 2022

Dem SPD-Kanzler Olaf Scholz unterstellte Marie-Agnes Strack-Zimmermann neulich, derzeit womöglich am falschen Platz zu sein. In der „FAZ“ erwartete sie von ihm Führung in dieser Krise: „Für die, die diese Rolle nicht annehmen wollen, sage ich: Dann sitzen sie möglicherweise im falschen Moment am falschen Platz.“ Prompt hieß es, die Düsseldorferin fordere den Kanzler zum Rücktritt auf. Das dementierte sie umgehend, aber wenig überzeugend.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?