Der Düsseldorfer-Faktor im Landtag schrumpft

Aus elf wurden acht wurden sechs: Die Zahl der Landtagsabgeordneten aus unserer Stadt ist erneut gesunken. Eine überparteiliche Gruppe, die sich geschlossen für Düsseldorfer Anliegen einsetzt, wird es wohl nicht mehr geben.

Von Christian Herrendorf
Veröffentlicht am 17. Mai 2022
Landtagswahl NRW 15/05/2022
Stefan Engstfeld von den Grünen hat einst den "Elferrat", die Runde der Abgeordneten aus Düsseldorf, mit ins Leben gerufen. Aus der Landeshauptstadt sind nun aber nur noch Politiker:innen aus zwei Fraktionen vertreten. Da erscheint eine neue Runde sinnfrei. Foto: Andreas Endermann.

Das größte Interview meines journalistischen Lebens habe ich Anfang 2017 mit neun Landtagsabgeordneten auf einmal geführt. Hätten alle damaligen Düsseldorfer Mitglieder des Parlaments Zeit gehabt, wären es sogar noch zwei mehr gewesen. Die hiesigen Politiker:innen hatten sich damals zum „Elferrat“ zusammengeschlossen und vertraten über die Grenzen ihrer fünf Fraktionen hinweg die Interessen der Stadt. Die Gruppe war ziemlich einmalig, eine vergleichbares Bielefeld-Bündnis oder eine Köln-Connection gab es nicht.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?