So eine Scheiße

Sorry für diese Überschrift – aber sie trifft es leider exakt: Alljährlich gibt es in den ländlichen Bereichen Düsseldorfs Ärger wegen des Gülle-Gestanks. Tonnenweise wird der vermeintliche Naturdünger ausgebracht, der gut sein soll für die Pflanzen. Die Wahrheit ist komplizierter: Dahinter steckt ein riesiges Geschäft, es geht um Millionen.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 9. Juni 2021
Gülle wird in die Landmaschine gepumpt und dann über ein System von Düsen in den Boden gepresst. Das Foto hat Hans Onkelbach in Büderich, Nahe der Stadtgrenze Düsseldorf, gemacht.
Gülle wird in die Landmaschine gepumpt und dann über ein System von Düsen in den Boden gepresst. Das Foto hat Hans Onkelbach in Büderich, nahe der Stadtgrenze zu Düsseldorf, gemacht.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarten bezahlen.

Unsere Abos

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?