fbpx

Euro 2024: Fan-Zone am Schauspielhaus, Top-Teams in Flingern

Die Fußball-Europameisterschaft ist zwar noch mehr als 600 Tage entfernt, in Düsseldorf gibt es aber schon eine Menge Pläne rund um die fünf Spiele hier – und damit gute Gründe, sich schon jetzt auf 2024 zu freuen.

Von Christian Herrendorf
Veröffentlicht am 5. September 2022
Fünf Bälle für fünf Spiele bei der Fußball-Europameisterschaft in Düsseldorf
Fünf Bälle stehen symbolisch für die fünf Düsseldorfer Spiele bei der Fußball-Europameisterschaft 2024. Foto: Stadt Düsseldorf

Im Moment macht es wenig Spaß, an Fußball-Großereignisse zu denken. Die nächste Weltmeisterschaft findet bald in Qatar statt, viele Düsseldorfer Wirte verzichten deshalb auf Public Viewing. Im Bekanntenkreis gibt es eigentlich immer Leute, die erklären, das Turnier nicht zu gucken. Da wir hier bei VierNull aber immer auch lösungsorientiert sein möchten, habe ich einen Weg gesucht, sich wieder auf Fußball zu freuen – und habe den Projektleiter für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Düsseldorf kontaktiert, Thomas Neuhäuser.

Ehrlicherweise bin ich davon ausgegangen, dass wir ziemlich grundsätzlich und vorwiegend über Eckpunkte sprechen. Umso erstaunter war ich daher, wie konkret die Pläne für die Zeit in knapp zwei Jahren schon sind. Es ging überhaupt nicht um die Frage, warum wir jetzt schon über die Euro sprechen, sondern vor allem darum, dass genau jetzt ein sehr guter Zeitpunkt ist, darüber zu reden.

Von Thomas Neuhäuser habe ich zunächst gelernt, welche Dimension das Turnier haben wird: 24 Mannschaften bestreiten zwischen Mitte Juni und Mitte Juli 51 Spiele. Knapp drei Millionen Menschen werden in den Stadien dabei sein. Zudem kommen viele Fans auch ohne Ticket in die Austragungsorte, um sie dort auf Leinwänden und Fernsehern zu verfolgen. Die Organisator:innen rechnen im Moment mit insgesamt rund zwölf Millionen Menschen in den Fan-Zonen der zehn deutschen Städte. Weltweit werden laut dem europäischen Fußball-Verband Uefa bis zu fünf Milliarden Menschen das Ganze am Bildschirm verfolgen.

Die Spiele in Düsseldorf
Fünf EM-Begegnungen werden in Düsseldorf angepfiffen: drei Vorrunden-Partien (17., 21. und 24. Juni) sowie ein Achtel- und ein Viertelfinale (1. und 6. Juli). Das hiesige Projektteam denkt aber anders. Es sieht die Euro 2024 als eine 30-tägige Großveranstaltung. Die Fans werden an jedem Spieltag Lust haben, die Duelle zu gucken und drumherum etwas zu erleben. Erst recht, weil es drei weitere Austragungsorte in NRW gibt (Dortmund, Gelsenkirchen und Köln) und deshalb 20 Partien in unserem Bundesland stattfinden. Mindestens bei Spielen in Dortmund und Gelsenkirchen kann man sich gut vorstellen, dass die Anhänger auf dem Hin- oder Rückweg in Düsseldorf Station machen.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?