Barock und Blowjobs

Der Kunstpalast stellt in einer neuen Ausstellung barocke Werke und Arbeiten aus dem 20. Jahrhundert einander gegenüber. Unsere Autorin hat dort eine Künstlerin entdeckt, die aus Boston nach Düsseldorf kam und einem den Unterschied zwischen Obszönität und Lebensfülle klarmacht.

Von Anne Florack
Veröffentlicht am 27. August 2021
Ausstellung Barock Modern
Eines der Werke von Dorothy Iannone - ihre Bilder zeigen ungehemmte Erotik und Liebe in vielen Spielarten. Aber keine Obzönitäten, sondern Lebensfülle. Foto: Andreas Endermann

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarten bezahlen.

Unsere Abos

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?