fbpx

Gastro-Tipp: Für diese Pasta braucht man keinen Löffel

Ziemlich zentral auf dem Carlsplatz steht der Verkaufsstand des Pastificio. Davor gibt einen kleinen Tisch mit zwei Stühlen und eine Bierbank-Garnitur - dennoch empfehle ich, hinzugehen und dort zu essen.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 5. Dezember 2022
Gastrotipp Pastificio
Kein Löffel, wie man sieht - den braucht es nicht für die frische Pasta vom Pastificio. Foto: Andreas Endermann

Der Stil
Marktatmosphäre prägt das Bild. Im Umkreis von 200 Metern bieten mehr als ein Dutzend weiterer Stände alles Mögliche aus den Küchen dieser Welt an. Der Carlsplatz verliert mehr und mehr seinen Charakter als Verkaufsfläche für Gemüse, Obst, Brot und andere Lebensmittel, er wird zur Gastromeile. Darin ist er beispielsweise dem Wiener Naschmarkt sehr ähnlich. Das mögen nicht alle, aber insgesamt sind die kulinarischen Angebote ziemlich gut. Für mich an der Spitze: Ganz klar das Pastificio. Der Name bedeutet übrigens „Nudelfabrik“.

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen (ab 8 Euro pro Monat) oder diesen Artikel einzeln zu kaufen (2 Euro). Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?