Carlsplatz im Visier der Juristen

Die Streitigkeiten auf dem Markt sind nicht beigelegt und haben das Potenzial, die Lage dort grundsätzlich zu verändern. Der frühere Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) meint, die Stadt müsste ihren Vertrag mit den Händlern neu gestalten.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 8. Dezember 2021
Carlsplatz
Düsseldorfs beliebtester Markt: der Carlsplatz. In den Kulissen rumort es - und das seit vielen Jahren. Foto: Andreas Endermann

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?