Thomas Jarzombek im Kommunalwahlkampf 2020
Der Düsseldorfer CDU-Vorsitzende Thomas Jarzombek (rechts) mit CDU-Kanzlerkandidat und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (Mitte) und Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller. Die drei trafen sich beim Wahlkampf im Herbst 2020 - als Laschet noch nicht Kandidat für Berlin und Keller noch nicht Oberbürgermeister war. Foto: Andreas Endermann

CDU Düsseldorf: Neuer Chef gesucht, aber nicht von allen

Der interne Streit der Christdemokraten geht tiefer als vermutet. Es gibt Gräben zwischen den Interessensgruppen, mögliche Gegenkandidaten für die Wahl des Vorsitzenden im Herbst sind nicht in Sicht, obwohl von manchen zwei Namen genannt werden: Peter Blumenrath und Mathias Höschel.

Von Hans Onkelbach
Veröffentlicht am 6. August 2021

Düsseldorfs CDU ist in einer Führungskrise. Das fällt nach außen derzeit nicht auf, weil die Partei den Oberbürgermeister (Stephan Keller) stellt und ein auf Ausgleich bedachter Fraktionschef im Rat (Rolf Tups) intern ablaufende Konflikte unter der Decke hält. Dennoch: Will die Partei, die über Jahrzehnte prägende Personen wie Josef Kürten, Wolfgang Schulhoff und Joachim Erwin hervorgebracht hat, auch künftig eine maßgebliche Rolle in der Landeshauptstadt spielen, muss sie zeitnah eine Lösung finden. Das heißt, die verfeindeten Gruppen und Personen entweder disziplinieren oder kaltstellen.  

Das ist jetzt eine gemeine Stelle, den Text auszublenden, das wissen wir.

Da unser Journalismus werbefrei und unabhängig ist, können wir ihn nicht kostenlos anbieten. Deshalb bitten wir Sie an dieser Stelle darum, unsere Arbeit zu unterstützen und eines unserer Abos abzuschließen oder diesen Artikel einzeln zu kaufen. Sie können per Paypal, Sepa-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Unsere Abos

Artikel einzeln kaufen

Schon Mitglied, Freundin/Freund oder Förderin/Förderer?

Hier einloggen


Lust auf weitere Geschichten?