Wer hinter VierNull steht

Team

Wer hinter VierNull steht

Von Hans Onkelbach

Düsseldorfer reden gerne. Für vier von ihnen hat sich diese Eigenschaft im Frühjahr 2020 als Glücksfall erwiesen. Hans Onkelbach, Christian Herrendorf, Andreas Endermann und Boris Bartels hatten jeder für sich die Idee im Kopf, ein neues Angebot für andersartigen, guten Journalismus zu schaffen. Blog, Podcast, Newsletter. All diese Formate wurden von jedem erwogen, ohne dass man voneinander wusste. Der Zufall brachte die vier schließlich zusammen – und verblüfft erkannte man, dieselbe Idee gehabt zu haben. Nach einigen Gesprächen und Diskussionen fiel schließlich die Entscheidung: Wir machen das, und zwar gemeinsam. Weil die Mischung der Kompetenz schlicht perfekt ist.

Hans Onkelbach und Christian Herrendorf haben als Redakteure und Redaktionsleiter der Rheinischen Post und der Westdeutschen Zeitung über Jahre journalistische Erfahrung gesammelt, eine Menge Geschichten erlebt und sie erzählt. Ihre Neugier auf Dinge, die sie noch nicht kennen und die sie klüger machen, ist nicht etwa geringer geworden, sondern eher gewachsen, auf jeden Fall ungebrochen. Die beiden kennen Düsseldorf und freuen sich darauf, ihre Analysen, Reportagen und Kolumnen mit ihren Leser*innen zu teilen.

Andreas Endermann schreibt seinen Beruf im Profil auf unserer Crowdfunding-Seite so: Photograph, mit zweimal ph. Auch sonst ist er ein besonderer Photograph, seine Bilder spielen in einer eigenen Liga. Blickwinkel, Klarheit, besondere Farben und Kontraste, stets enthalten sie eine spezielle Botschaft. Deshalb sind seine Arbeiten in vielen Zeitungen und Magazinen in ganz Deutschland zu sehen, immer mal wieder in Ausstellungen – ab Mai prägt er die Optik auf Viernull.de.

Boris Bartels ist Experte für Marketing und schreibt gerne „Reklame“ in Klammern hinter seinen Namen. Das trifft es, aber beschreibt zugleich zu wenig. Er entwickelt mit seiner Agentur Dreimarketing seit 27 Jahren Kampagnen für große und kleine Unternehmen und nutzt seine Möglichkeiten für die Unterstützung gesellschaftlich relevanter Themen. Was er mit seinem Team erdachte, erregte immer Aufmerksamkeit, wurde ausgezeichnet und erreichte das Ziel: lange im Kopf zu bleiben. Zugleich bereichert er mit schrägen Ideen das Leben in dieser Stadt, zum Beispiel mit dem Musikprojekt Halbangst.


Weitere Artikel